Kunstmuseum für Bokschan

Der kinetische Brunnen von Constantin Lucaci wurde in Reschitza Mitte der 80er Jahre gegossen.
wk. Bokschan – Gabriela [erban, die Leiterin der städtischen Bibliothek von Bokschan/Bocsa, gehört zu den rührigsten Kulturveranstaltern dieser Kleinstadt. Sie versammelt nicht nur mit Regelmäßigkeit alle wichtigeren Schriftsteller, Kunst- und Kulturschaffenden, die irgendwie etwas mit Bokschan zu tun haben, sie schafft es auch, für diese Begegnungen Geld von der Stadtleitung zur Verfügung zu haben. Und sie hat Ideen. Jüngst besuchte sie in Bukarest den aus Bokschan stammenden Träger des Herderpreises der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Constantin Lucaci. Der Bildhauer, der sich vor allem durch seine Plastiken aus Edelstahl und weltweit durch seine kinetischen Springbrunnen hervorgetan hat – allein in den Golfstaaten und in Saudi-Arabien hat er, nach eigenen Angaben, seit der Wende für private Liebhaber mehr als dreißig kinetische Brunnen geschaffen – ließ sich überreden, in seiner Heimatstadt den Grundstock eines Kunstmuseums zur Verfügung zu stellen. Dazu hat er jüngst der Stadt siebzehn Edelstahlplastiken geschenkt. Die Stadt erklärte sich durch Bürgermeister Mirel Pascu bereit, zum Ausstellen dieser Schenkung einen repräsentativen Raum einzurichten. Pascu meinte, dass man „vorläufig“ vom „Constantin-Lucaci-Kunstmuseum“ sprechen könne, dass er aber hoffe, das Ganze ausbauen zu können und dass schlussendlich daraus ein „Kunstmuseum mit Sonderausstellung Constantin Lucaci“ entstehen sollte.
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Banater Bergland abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s