Timisoara Gospel Project vor Startschuss

 
In der Millenniumskirche der Temeswarer Fabrikstadt wird das Ergebnis des Timisoara Gospel Project am 5. Juni vorgestellt.
Hundert Choristen bieten beliebtes Benefizkonzert/ Von Raluca Nelepcu
Zum siebten Mal wird in Temeswar/Timisoara das Timisoara Gospel Project veranstaltet. Vom 28. Mai bis am 5. Juni proben einhundert Sänger Lieder ein, die sie am Sonntag, den 5. Juni, um 20 Uhr in der Millenniumskirche vortragen werden. Es ist ein Konzert für einen guten Zweck: Das eingesammelte Geld soll dem Haus der Göttlichen Barmherzigkeit, dem Hospiz der Caritas Temeswar, gespendet werden.
Enthusiasmus, aber auch Mut zeigte der deutsche Student Dominic Samuel Fritz, als er 2005 in Temeswar so gut wie aus dem Nichts binnen zwei Tagen einen Gospel-Chor zauberte. Der damals 21-jährige Musikbegeisterte war überrascht darüber, dass es in der Stadt an der Bega noch keinen Gospel-Chor gab. Das spontan zustande gekommene Ensemble probt nur zwei Tage und bestreitet danach ein Konzert, das sich großen Erfolgs erfreut. Das Timi{oara Gospel Project wird geboren. 2007 gesellen sich weitere Personen zu dem Projekt, darunter ein mexikanischer griechisch-katholischer Mönch aus den USA, ein Spanier und drei Deutsche. Zum ersten Mal wird der Chor von einer Band begleitet, wobei im Publikum der deutsche Konsul und der Bürgermeister sitzen. Im selben Jahr wird daraus ein Benefizkonzert. 2009 und 2010 findet das Konzert im Hohen Dom zu Temeswar statt, wobei eine Gruppe von Freiwilligen die Organisation des Ereignisses übernimmt. Der Dom wird allmählich zu klein für die vielen Menschen, die dem Konzert beiwohnen.
Die Teilnahme an dem Projekt ist freiwillig, jedoch müssen sich die ausgewählten Chormitglieder an die Probezeiten halten. Diese beginnen am 28. Mai und dauern bis am 5. Juni. Die Proben finden immer am Nachmittag statt, damit alle – Schüler, Studenten, Angestellte und Rentner – dabei sein können. Das Mindestalter für die Teilnahme beträgt 15 Jahre. In einer Woche ein großes Ereignis planen, klingt wie eine Wette, die man unmöglich gewinnen kann. Die Veranstaltungen der Vorjahre bewiesen jedoch immer wieder das Gegenteil. Der Chor wird von einigen Temeswarer Musikern begleitet: Mirela Iacob (Vocals), Petre Ionutescu (Trumpets & Keyboard), Teo Milea (Piano), Zsolt Szabo (Guitar) Mihai Moldoveanu (Bass) und Levi Molnar (Drums).
Der Initiator des Projekts, Dominic Samuel Fritz, kam zum ersten Mal mit den Jesuit European Volunteers (JEV) nach Rumänien. Ein Teil seines Herzens blieb damals in Temeswar, so dass er immer wieder den Kontakt zur Stadt an der Bega suchte und Besuchsgelegenheiten wahrnahm. Der aus der Schwarzwald-Region in Deutschland stammende Dominic Fritz hat in seiner Kindheit Klavier und Cello-Unterricht bekommen und in zahlreichen Chören gesungen. Gleichzeitig hat er sich als Dirigent mehrerer Ensembles und als Komponist für Chorlieder bewährt. Er ist gelernter Entwicklungspolitikberater und arbeitet zur Zeit in einem staatlichen deutschen Unternehmen für internationale Zusammenarbeit.
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allerhand abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Timisoara Gospel Project vor Startschuss

  1. Lara Pejic schreibt:

    STII SA VORBESTI SIRBESTE?
    CAUT TINARA OSPATARA PENTRU UN RESTAURANT IN NÜRNBERG IN GERMANIA.
    Tel. 0049/173/1958966

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s