49. Internationaler Journalistenkongress in Temeswar

Landrat Sven-Georg Adenauer zählt zu den Ehrengästen
Von Raluca Nelepcu
Welche Zukunftspläne schmieden Jugendliche in osteuropäischen Ländern? Wie kann ihnen die Europäische Union dabei helfen, diese zu verwirklichen? Welche Möglichkeiten bietet das vereinte Europa vor allem jungen Menschen? Auf diese und andere Fragen werden am kommenden Wochenende die Mitglieder des Europäischen Journalistenverbands versuchen, eine passende Antwort zu finden. „Die Jugend auf der Suche nach neuen Wegen für ihre Zukunft“ heißt das Thema des 49. Internationalen Kongresses, den die European Journalists Association in diesem Jahr in Rumänien organisiert. Veranstaltungsort ist zum ersten Mal die Stadt Temeswar/Timisoara. Zu den Ehrengästen zählen zwei Nachfolger der Väter der Europäischen Union von heute: Maria Romana de Gasperi und Sven-Georg Adenauer.
Ungefähr 50 Journalisten aus allen Ecken Europas reisen am kommenden Freitag und Samstag nach Temeswar. Die Veranstaltung beginnt am Samstag, den 7. Mai, mit einer Vorführung im Deutschen Staatstheater Temeswar. Hier sehen sich die Teilnehmer das Stück „Shaking Shakespeare“ an, wofür der Bühnenbildner Dragos Buhagiar vor Kurzem einen UNITER-Preis erhielt. Am Sonntag, den 8. Mai, startet offiziell Kongress. Im Gebäude des Temescher Kreisrats, der als Co-Organisator den neuen Sitzungssaal zur Verfügung stellt, treffen sich um 10 Uhr die Teilnehmer für erste Gespräche. Die Sitzung eröffnet der Kreisratsvorsitzende Constantin Ostaficiuc, gefolgt von Paolo Magagnotti, dem Präsidenten der European Journalists Association. Auf die Leinwand werden um 10.25 Uhr zwei Botschaften projiziert: von Viviane Reding, der Vizepräsidentin der EU-Kommission, und von Gianni Pittella, dem Vizepräsident des Europäischen Parlaments. Sven-Georg Adenauer stellt danach die Visionen seines Großvaters Konrad Adenauer für ein vereintes Europa vor. Rolf von Hohenhau, Präsident des europäischen Bundes der Steuerzahler, spricht über EU-Maßnahmen im Bereich des Arbeitsmarktes. Nach einer Kaffeepause führt der bulgarische Journalist Boyko Vassilev seinen Dokumentarfilm über die Kinder der Gründer der Europäischen Union von heute vor.
Der Kongress wird am Montag, den 9. Mai, um 10 Uhr in der West-Universität fortgesetzt. Hier begehen Studenten, Schüler und Lehrer gemeinsam den Europatag. Ein EU-Parlament der Kinder soll entstehen, wobei die anwesenden Journalisten und Gäste die Rolle von EU-Abgeordneten übernehmen. Nach dem Mittagessen hält der Rektor Ioan Talpo{ um 14 Uhr seine Begrüßungsrede. Danach spricht Maria Romana de Gasperi, die Tochter von EU-Gründer Alcide de Gasperi, über die Strategien und Vorstellungen ihres Vaters für ein neues Europa. Der Ermeneia-Vorsitzende Nadio Delai präsentiert einige Studien über die Jugend in Europa. Nachdem die Studentin Corina Fornade die Resultate einer Online-Umfrage unter Jugendlichen präsentiert, tritt der rumänische Journalist Cristian Tudor Popescu mit Ratschlägen für die Jugend in Rumänien ans Mikro.
Die Mitgliedern der European Journalists Association bekommen während der zwei Kongresstage auch ein verlockendes Freizeitangebot. Neben der Theateraufführung in deutscher Sprache stehen der Besuch einer Karikaturausstellung von Stefan Popa Popa´s und ein Stadtrundgang mit Besichtigung der Revolutionsgedenkstätte auf dem Programm. Am zweiten Kongressabend ist eine Weinverkostung in der Banater Weinregion geplant.
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allerhand abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s