Zuversicht für Wirtschaftsförderung 2011

Eines der von BANATIA geförderten Banater Kleinunternehmen: Die Arader Kfz- Reparaturwerkstatt  „Compas Group“
Zuwendungen von 115.000 Euro für Banater Wirtschaftstiftung/ BANATIA begeht 20. Jubiläum
An der kürzlich in Hermannstadt/Sibiu abgehaltenen traditionellen Jahresplanungskonferenz zum Thema Hilfen 2011 für die deutsche Minderheit in Rumänien waren auch das DFDB und die Banater Wirtschaftsstiftung vertreten. Mit 1,661 Mio Euro stellt die Bundesregierung für das laufende Jahr einen gleichbleibenden Gesamtbetrag für sozialhumanitäre und gemeinschaftsfördernde Maßnahmen, die Wirtschaftsförderung sowie als Novum für das Förderfeld Sprachbindungsmaßnahmen (Programme zur Verbesserung der Sprachkompetenz in Deutsch) bereit. Laut Horst Martin, Geschäftsführer der BVIK BANATIA, kann man sich aus Banater Sicht mit den Konferenzergebnissen zufrieden erklären. Es ergab die so nötige Grundlage und Zuversicht für eine gute Fortsetzung der Wirtschaftsförderung in den drei Banater Landeskreisen. Den fünf deutschen Wirtschaftsstiftungen stehen heuer für die Förderung von Projekten in Form von wirtschaftlichen Hilfen für kleine und mittelständische Unternehmen in Handwerk, Gewerbe und Landwirtschaft insgesamt 400.000 Euro zur Verfügung.
Wenn die BANATIA im Vorjahr letztlich über nahezu 130.000 Euro für die Wirtschaftsförderung verfügt hat, so stehen heuer für die Westregion zirka 115.000 Euro (ein Sockelbetrag von 30.000 Euro, die Restsumme nach dem bekannten Verteilerschlüssel) bereit. Im Vergleich die BMI-Zuwendungen der vergangenen Jahre für die Banater deutsche Wirtschaftsstiftung: 144.000 Euro (2006), 167.000 Euro (2007), 116.000 Euro (2008), 103.000 Euro (2009).
Für die Antragsteller sind die rundum günstigen Rückzahlbedingungen die gleichen geblieben: Rückzahldauer von fünf Jahren, 5% Jahreszinsen, 1% Bearbeitungspauschale. Parallel laufen auch die Finanzierungen aus dem Revolvingfonds, über die Darlehen entscheiden die eigenen Gremien. Die Förderungsprozedur ist praktisch die gleiche geblieben: Die Förderanträge werden Anfang Mai durch eine BMI-Gutachterreise geprüft, die Schlussbesprechung mit den Vertretern aller fünf deutschen Wirtschaftsstiftungen findet heuer in Temeswar statt.
Laut Geschäftsführer Martin kann nach Erhalt der BVA-Zuwendungsbescheide schon Mitte Juni mit einer zügigen Umsetzung der Förderprojekte begonnen werden. Das Interesse der Banater KMU für Förderprojekte ist weiterhin groß,  ein gesteigertes Interesse für Fördermittel ist vor allem von Seiten der Landwirte zu vermerken. Bis dahin möchte BANATIA am 7. Mai ihr 20. Jubiläum in festlichem Rahmen begehen.
Balthasar Waitz
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Wirtschaft und Umwelt abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s