Mitte Februar wird der Haushalt für 2011 festgelegt

 Der Müll soll endlich zur Müllentsorgungsanlage nach Giseladorf. Weitere acht Millionen Euro stellt der Kreisrat für die Fertigstellung der Anlage zur Verfügung.
Der Kreisrat will unter anderem einen Hubschrauber akquirieren
oi. Temeswar – Trotz Krisenjahr hat der Temescher Kreisrat im vergangenen Jahr ganz schön gespart: Ungefähr 70 Millionen Lei beträgt der Haushaltsüberschuss für das Jahr 2010. Der Großteil des Geldes soll aus der Gebühr für Baugenehmigungen und der Bebauungszertifikate, die in den letzten Monaten des vergangenen Jahres ausgestellt wurden, stammen.
Das Budget für dieses Jahr wurde auf ungefähr 430 Millionen Lei festgelegt (ungefähr 100 Millionen Euro). Also überlegte man sich im Kreisrat, was wohl noch fehlen würde und „unbedingt“ anzuschaffen ist. Und da 2010 fleißig gespart wurde, kann man sich in diesem Jahr einen Hubschrauber in Wert von 1,6 Millionen Lei leisten.
Der Hubschrauber soll für den Flughafen für Nutzfliegerei „Cioca“ akquiriert werden. Die Absicht der Kreisverwaltung ist, dem Flughafen bei Cioca in nächster Zukunft eine wichtigere Rolle zukommen zu lassen. Der zu kaufende Hubschrauber muss klein sein – mit zwei Plätzen – und soll bei Delegationen oder für Schnelleinsätze genutzt werden. Außerdem kann der Hubschrauber unter Umständen auch vermietet werden.
Bislang hat der Kreisrat eine Liste mit Vorschlägen ausgearbeitet, die Investitionssumme der verschiedenen Projekte beträgt bislang ungefähr 160 Millionen Lei. Rund ein Viertel der Summe stammt aus nicht rückzuzahlenden EU-Mitteln.
Einige der Projekte, die der Kreisrat vorgeschlagen hat, sind, zum Beispiel, das Anlegen eines Waldgürtels bei Sackelhausen/Sacalaz und Giseladorf/Ghizela, die Sanierung des Puppentheaters „Merlin“ sowie weitere Investitionen im Verwaltungsgebäude.
Falls das Budget am 14. Februar auch angenommen wird, werden die Krankenhäuser, die unter der Verwaltung des Kreisrates stehen, 7,3 Millionen Lei bekommen. Der Großteil wird für die Weiterführung der bereits begonnenen Arbeiten zur Verfügung gestellt, ein Teil bleibt jedoch für weitere Neuinvestitionen übrig. So soll mit rund einer Million Lei die Unfallklinik „Casa Austria“ ausgebaut werden, 500.000 Lei soll die Wärmedämmung am Kreiskrankenhaus kosten.
Für das Umweltschutzamt ist im Jahr 2011 ein Budget von 35 Millionen Lei (ungefähr acht Millionen Euro) vorgesehen. Die Gelder sind insbesondere für die Müllentsorgungsanlage bei Giseladorf vorgesehen. Diese Gelder sind jedoch bei weitem nicht ausreichend, fast 50 Millionen Euro EU-Fonds sollen zusätzlich herangezogen werden.
Für die Instandhaltung und Sanierung der Straßen im Verwaltungskreis Temesch/Timi{ wird in diesem Jahr eine etwas höhere Summe ausgegeben als im vergangenen Jahr: 2011 werden laut derzeitigen Planungen zwölf Millionen Lei dafür verwendet. Allein die Sanierung der Brücke in der Nähe der Ortschaft Albina wird voraussichtlich 1,5 Millionen Lei kosten.
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s