Banater Literaturpreis gestiftet

Literaturkritiker Cornel Ungureanu überreicht Serban Foarta den Literaturpreis „Petre Stoica“.
Petre-Stoica-Literaturpreis erstmals vergeben
Zum Auftakt des neuen Literaturjahres wurde bei der Temeswarer Zweigstelle des Rumänischen Schriftstellerverbandes in festlichem Rahmen eines ganz Großen der Banater und rumänischen Literatur gedacht: Zu Ehren des 2009 in Hatzfeld/ Jimbolia verstorbenen Dichters Petre Stoica wurde der  gleichnamige Literaturpreis- im Beisein zahlreicher Kulturpersönlichkeiten u.a. auch des Stoica Enkels Matei Stoica, des Hatzfelder Bürgermeisters Kaba Gabor-  erstmals an den Temeswarer Schriftsteller Serban Foarta für Wirken und Gesamtwerk vergeben. Mit der Stiftung dieses Preises durch die USR- Filiale und die Kulturstiftung Pax soll laut Cornel Ungureanu, Vorsitzender der Temeswarer USR- Zweigstelle, soll für die Banater Schriftstellergilde gleichzeitig auch ein Petre- Stoica- Jahr eingeleitet werden: Bis zum 14.-15. Oktober, da in Temeswar und Hatzfeld ein Symposion „Petre Stoica und die mitteleuropäische Literatur“ geplant ist, soll monatlich je ein Buch von oder über den Dichter in der Begastadt  erscheinen.
Der 1931 in Neupetsch/Peciu Nou geborene Petre Stoica, Dichter, Übersetzer, Publizist, gehörte mit Nichita Stanescu, Matei Calinescu, Cezar Baltag zu der „Generation 60“ der rumänischen Literatur und ist der Autor eines vielfältigen vor allem lyrischen Gesamtwerks und mehrfacher Preisträger des rumänischen Schriftstellerverbands. Der Absolvent der Germanistik in Bukarest und herausragende Kenner der deutschen Literatur, tat sich auch als geschätzter Übersetzer deutscher (u.a. Georg Trakl) und österreichischer Literatur hervor. 1995, nach seiner Übersiedlung nach Hatzfeld, gründete er hier die rumänisch-deutsche Kulturstiftung „Petre Stoica“. 2007 eröffnete er in der Heidestadt das Museum „Sever Bocu“, das einzige Pressemuseum Rumäniens.
Der Lyriker, Prosa- und Theaterautor, Übersetzer und Hochschullehrer Serban Foarta (geb. 1942 in Turnu Severin), u.a. auch Autor der Texte für Phoenix 1976, langjähriger Freund und Wegbegleiter von Petre Stoica, wird derzeit wegen seinem kraftvollen, eigenwilligen lyrischen Werk zu den repräsentativsten Banater Schriftstellern gezählt.
Balthasar Waitz
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Erste Seite abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s