Amerikanischer Chirurg in Temeswar

Ein Chirurg aus den USA führte in Temeswar komplizierte OP durch.
Zuckerkranke Patienten wurden operiert
ao. Temeswar – Drei Patienten aus dem Temescher Kreiskrankenhaus wurden vergangene Woche erfolgreich von einem US-amerikanischen Gastchirurgen operiert. Lee Dellon von der „John Hopkins Maryland“-Universität in Baltimore hat die Patienten, die an der Diabetes-Komplikation distale Neuropathie leiden, operiert. Die Operation betrifft eine Fußchirurgie des Nervensystems. Der chirurgische Eingriff für diese Krankheit wurde vom amerikanischen Arzt Lee Dellon erfunden, der auf Einladung des Professors Mihai Ionac nach Temeswar/Timisoara kam.
„Bei vielen zuckerkranken Patienten kommt diese distale Neuropathie vor. Diese Nervenschädigung tritt bevorzugt am Fuß und Unterschenkel auf, offensichtlich, weil längere Nervenfasern verletzlicher sind. Diese führt zu erheblichen Ausfällen der Sensibilität bis hin zur Stand- und Gangunsicherheit. Infolge dieser Krankheit können Patienten zum Beispiel nicht mehr fühlen, dass ihnen der Schuh eine Wunde gemacht hat und das kann zu schweren Infektionen führen“, erklärte Prof. Dr. Mihai Ionac, Leiter der Klinik für Kreislaufchirurgie des Kreiskrankenhauses in Temeswar.
Die Patienten, die vom Prof. Dr. Dellon operiert wurden, kommen aus dem Kreis Temesch/Timis und sind alle über 60 Jahre alt. Seit etwa zwei Jahren werden periodisch solche Operationen in der Temeswarer Klinik durchgeführt.
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s