Aktuelles Theatertreffen Ost- West

Szene aus der Produktion „Die letzte Botschaft des Kosmonauten…“ von David Greig
Festival mit Spitzeninszenierungen in Temeswar
Was verspricht das II. Europäische Theaterfestival EUROTHALIA in der Organisation des DSTT? In einer Festwoche, vom 13. bis zum 21. November, mit sehr dichtem Programm werden dem Temeswarer Publikum nicht nur eine Vielfalt lebendigen, multikulturellen Theaters sondern auch Top-Inszenierungen aus dem In- und Ausland geboten. Hier das Programm: Eröffnet wird das Festival am Samstag, dem 13. November, 18.30 Uhr, im DSTT-Saal mit “Sold Out“ von Gianina Carbunariu, einer Produktion der Münchner Kammerspiele. Am 14. November, 18 Uhr (Opernsaal) wird “Die letzte Botschaft des Kosmonauten an die Frau, die er einst in der ehemaligen Sowjetunion liebte“ von David Greig (Nationaltheater Lucian Blaga Klausenburg, Regie Radu Afrim) gezeigt. „Schreie und Flüstern“ von Ingmar Bergman, eine Inszenierung des Ungarischen Theaters Klausenburg, in der Regie von Starregisseur Andrei Serban wird am 14. November, 21 Uhr und am 15. November, 18.30 Uhr, im DSTT-Saal dargeboten. Die Produktion des Theaters Toma Caragiu Ploiesti, „Miriam W.“ von Savyon Liebrecht (Regie Radu Afrim), wird am 15. November, 21 Uhr im Opernsaal aufgeführt. Für den 16. November sind „Besuch bei dem Vater“ von Roland Schimmelpfennig (Nationaltheater Temeswar, Regie Alexandru Dabija) um 18.30 Uhr im Saal 2 und „Pyramus& Thisbe 4 You“ nach W. Shakespeare (Odeon-Theater Bukarest, Regie Al. Dabija) um 21 Uhr im DSTT-Saal anberaumt. „Kusnetzow und Serpuhow ziehen in den III. Stock“, ein unabhängiges Projekt aus München , in der Regie von Florian von Hoermann, wird am 17. November, 18.30 Uhr im Studio-Saal dargeboten. Am gleichen Tag, um 21 Uhr, ist im DSTT-Saal „Der Puppenspieler“ von Gilles Segal, eine Produktion des Jüdischen Theaters Bukarest (Regie Alexander Hausvater) zu sehen. Für den 18. November, 20 Uhr, im DSTT-Saal ist „Ein Sommernachtstraum“ von W. Shakespeare, eine Inszenierung des Theaters Waidspeicher Erfurt (Regie C.G. Fuchs), für den 19. November, 20 Uhr, im DSTT-Saal, die DSTT-Inszenierung „Shaking Shakespeare“ von Lia Bugnar (Regie Radu-Alexandru Nica) eingeplant. Am 20. November werden um 18.30 Uhr (Studio-Saal) „Kindereien“ von R. Cousse, eine Produktion des Kammertheaters Arad, Regie Tapaszto Ernö, und um 20 Uhr, im DSTT-Saal, „Ein Sportstück“ von Elfriede Jelinek, eine Produktion des Theaters aus Oppeln (Polen) gezeigt. Zum Abschluss zeigt das DSTT seine Inszenierung „Die kahle Sängerin“ von E. Ionesco (Regie Al. Dabija) am 21. November, 20 Uhr im DSTT-Saal. Um 22 Uhr bieten die Gruppen Mike Godoroja& Blue Spirit feat, Trei Parale, Balkanic Zeppelin einen Konzertabend im Club 30.
Balthasar Waitz
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s