Zwei Jahrzehnte deutsche Investitionen in Rumänien

Hohe Produktionsauflagen: Der Betrieb brauchte auch in Krisenzeiten zusätzliches Personal. Allein im September wurden vier Neue eingestellt.
Berg Banat GmbH machte den Anfang und gründete 1990 eine Produktionsfirma
 
Temeswar – Den Anfang machte eine kleine Werkstatt, die Metallkonstruktionen herstellte, heute steht knapp hinter der Brücke an der Schager Straße in Temeswar/Timisoara ein Unternehmen, das solide aufgestellt scheint, mitten in der Wirtschaftskrise expandierte, stetig Personal einstellte und erhebliche Marktanteile im Bereich Zinkmetallurgie einnimmt. Für die Qualität seiner Produkte sprechen die Exportanteile und die langjährige Zusammenarbeit mit der deutschen Partnerfirma. Für das Unternehmen selbst ist das 20. Gründungsjahr ein besonderer Meilenstein. Berg Banat ist bestimmt Anstoß für viele Investoren gewesen, die heute aus dem deutschsprachigem Raum sowohl im Banat als auch in auf dem gesamten rumänischen Landesgebiet ihre Niederlassungen und eigenständige Unternehmen gegründet haben. Die Berg Banat GmbH ist nämlich der erste Betrieb, der in Rumänien mit deutschem Kapital ins Leben gerufen wurde, heißt es im Betrieb an der dicht befahrenen Temeswarer Straße, die in den Verwaltungskreis Karasch-Severin/Caras-Severin bzw. in Richtung Serbien führt.
Noch mehr: in einer Zeit, als die rumänische Wirtschaft aus kommerzieller Tätigkeit bestand, ging der Betrieb auf Produktion und Mehrwert-Generierung über.  1990 stellte den Anfang eines Unterfangens dar, das heute einen Umsatz von nahezu fünf Millionen Euro/Jahr erwirtschaftet.
 Die Berg Banat GmbH geht auf die Zusammenarbeit zwischen dem Temeswarer Ingenieur Horia Visoiu und dem deutschen Ingenieur Heinz Rolf Kohlgruber zurück. Kohlgruber kam als Besitzer der Kölner Berg-Holding nach Rumänien um Standorte in einem osteuropäischen Land zu suchen. Im Vorfeld war Horia Visoiu bereits zu einem Treffen nach Köln gereist, wo es die ersten Kontakte zu Kohlgruber gegeben hatte. „Gegenseitiger Respekt und Freundschaft waren die Grundlagen der neugegründeten Temeswarer Firma Berg Banat“, heißt es heute, 20 Jahre nach der Firmengründung im Pressetext des Unternehmens.
Die Berg Banat GmbH wurde 1990 als logische Folge der erwähnten Gespräche mit privatem Kapital von den Aktionären Rolf Kohlgruber und Horia Visoiu Senior als Betrieb für Zinkmetallurgie gegründet. 2003 wurde die erste Verzinkanlage nach gehobenen technologischen Maßstäben gebaut und in Betrieb genommen – sie erhielt die TÜV-Zertifizierung durch die deutsche TÜV Rheinland GmbH aus Köln.
Das Unternehmen verbindet 40 Jahre Tradition und Erfahrung von Heinz Kohlgruber bei der Gestaltung von Verzinkungssystemen, gepaart mit dem Wissen und den Ambitionen der Familie Visoiu, heißt es weiter im Pressetext. Diese beiden Aspekte haben im Laufe der Zeit zu einer guten Entwicklung des Unternehmens geführt, „was sich in einer Reihe zufriedener Kunden widerspiegelt“, sagt Horia Visoiu Jr. heute. Und damit diese nun auch wirklich zufrieden sind, holt Berg Banat die zu verzinkenden Teile ab und liefert sie auch wieder zu den Kunden.
„Es gab  Risiken bei der Gründung des Unternehmens Berg Banat GmbH. Sowohl der rumänische als auch der deutsche Partner haben ihr Kapital auf Spiel gesetzt. Aber das Risiko hat sich gelohnt, weil die neugegründete Firma sich zu einem gut aufgestellten Unternehmen im technischen und organisatorischen Bereich entwickelt hat, ein Unternehmen, das aus bescheidenen technologischen Anfängen gewachsen ist und das heute einen führenden Platz in seiner Branche  in Rumänien einnimmt“, so eine der Passagen in der Bilanz des Unternehmens. „Auch in Krisenzeiten haben wir Personal eingestellt“, sagt der Produktionsdirektor Raul Brauner. 148 Mitarbeiter sind es derzeit in den beiden Niederlassungen in Temeswar und Kronstadt. „Kundennähe“ hieß es bei der Berg Banat GmH im vergangenen Jahr, als das Unternehmen für Zinkmetallurgie eine Niederlassung in Fogarasch/Fagaras (Verwaltungskreis Kronstadt/Brasov) gegründet hat. Dadurch können Unternehmen in Klausenburg/Cluj, in Alba Iulia, Bacau, Buzau, Pitesti und Râmnicu Vâlcea beliefert werden. Das wichtigste ist jedoch, dass in Fogarasch auch größere Werkstücke verzinkt werden können – das Umsatzvolumen stieg dadurch erheblich.
Betriebsinterne Lehrgänge sind für Raul Brauner ausschlaggebend dafür, dass bei der Berg Banat GmbH das Preis-Leistungsverhältnis stimmt. „Nicht zuletzt hat die im vergangenen Jahr gegründete Marketing-Abteilung des Unternehmens zu dem derzeit erreichten bzw. angepeilten Umsatzplus beigetragen, so Produktionsdirektor Raul Brauner.(st)
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Wirtschaft und Umwelt abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Zwei Jahrzehnte deutsche Investitionen in Rumänien

  1. Pingback: BERG-ZINCARE | bergbanat

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s