„Druckeria“: ein Verein für alle Sportfans

Die Temeswarer Fans veranstalten oft beeindruckende Choreographien.
Sport ist ein guter Botschafter für das Banat
„Druckeria“ heißt der neue Verein, der vor Kurzem in Temeswar/Timisoara gegründet wurde. Dieser wendet sich an alle Sportfans. Juristische Beratung für die schlecht behandelten Fans, eine Fußballmeisterschaft zwischen den Gymnasien und das Feiern der wichtigsten Ereignisse des Banater Sports – das sind die Ziele, die sich der neue Sportfanverein gesetzt hat.
„Unser Ausgangspunkt war die Notwendigkeit eines Vereins für die Fans. Wir kämpfen für die Gerechtigkeit und den Fairplay bezüglich aller Fans. Wir sind eine Nichtregierungsorganisation und schützen nur die Interessen des Sports und weiter nichts“, sagt Emanuel Cernescu, der Gründer des Druckeria-Vereins. Anfang dieses Monates einigten sich die Temeswarer Sportfans. „Druckeria“ soll ihnen helfen, die Gerechtigkeit zu finden, wenn sie zum Beispiel bei einem Fußballspiel schlecht behandelt werden. Es betrifft Fans verschiedener Sportarten aus dem Kreis Temesch/Timis, egal, ob es die Rede von Fußball, Handball, Basketball oder Rugby ist.
„Der Verein soll auch dazu dienen, mehrere Fans auf das Stadion zu bringen. Das ist ein allgemeines Problem auf den rumänischen Stadien – die Anwesenheit der Fans ist stark gesunken“, fügt Cernescu hinzu. Alles, was die Fans machen müssen, um Mitglied im Verein zu werden, ist laut Druckeria-Vertreter „stark an die Vereinsfarben weiß-lila zu glauben“ und einen Beitrag von 5 Lei im Monat bezahlen.
Die Geschichte der Temeswarer Drucker beginnt schon in der ersten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts. Der Weg wurde in der 30er Jahre von „Garda Ripensia“ freigemacht, im Jahr 1943 wurde der erste Fanverein der Poli-Fußballmannschaft gegründet. 1972 wurde der Club der Drucker und 1995 der Verein CVUCS ins Leben gerufen. All diese Vereine nahmen sich vor, die Sportfans zu organisieren, um für deren Sportleidenschaft zusammen zu schwärmen. „Der Druckeria-Verein kämpft, um aus dem Banater Sport eine gute Werbung zu machen, denn die Qualität des Sports in unserer Region kann ein guter Botschafter für das Banat sein“, fügt der Vereinsgründer hinzu. „Wir sind Durcker, weil all unsere Vorfahren Drucker waren – die Fans von Chinezul oder Ripensia. Drucker sind wir auch, weil wir zusammen die Stadien und die Sportsäle beleben“, schließt Cernescu.
Andreea Oance
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allerhand abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s