Sanierungsarbeiten der „Theresien“-Bastei abgeschlossen

Nach einer fast einjährigen Verzögerung wurde nun die Abnahme der Bastei durchgeführt

„Alle Räume werden durch Ausschreibung vergeben, egal welche Interessen es gibt“

Von Olivian Ieremiciu

Fast 10 Millionen Euro kosten die Generalüberholungen an der Theresien-Bastei der Temeswarer Vauban`schen Festung und zweieinhalb Jahre Bauzeit haben sie benötigt. Nun wurde die Abnahme der Arbeiten an der „Theresien“-Bastei durchgeführt. Bis Ende des Jahres soll die Bastei für das breite Publikum geöffnet werden.

Die „Theresien“-Bastei umfasst 9.760 Quadratmeter, zwei Hektar Fläche umgeben das Gebäude. Das Projekt wurde vom Temescher Kreisrat angedacht. Knapp die Hälfte des Geldes (fünf Millionen Euro), das für die Sanierung benötigt wurden, stammt aus EU-Fonds. 2,5 Millionen Euro steuerte das Kreisrat bei, 1,6 Millionen Euro wurde von der Regierung zur Verfügung gestellt. 754.000 Euro sind vom Temeswarer Stadtrat beigesteuert worden.

Das frisch sanierte Gebäude soll insbesondere zu kulturellen Zwecken genutzt werden. Sogenannte Kulturcafés sollen hier eingerichtet werden, einen großen Akzent setzt man auf verschiedene kulturelle Veranstaltungen, die hier stattfinden sollen: Konzerte, Ausstellungen aber auch sonstige Manifestationen. Die Räumlichkeiten werden ausschließlich durch Ausschreibung vergeben, versichert der Kreisrat über seinen Vorsitzenden Constantin Ostaficiuc. „Egal was gesagt wird, ich kann versichern, dass alle Räumlichkeiten nach einer Ausschreibung vergeben werden. Egal was es für Interventionen oder Interessen geben wird“, so Ostaficiuc. Vier Unternehmen, die vor der Sanierung Räume hier besaßen und wegen der Sanierungsarbeiten umziehen mussten haben einen Platz zugesichert.

Probleme gibt es zum Beispiel schon jetzt mit den Parkplätzen. Bis zu den Sanierungsarbeiten waren nämlich im Hof der „Theresien“-Bastei Parkplätze vorhanden. Jetzt muss jeder zusehen, wo er einen Parkplatz ergattert. „Wir haben das Problem der Parkplätze nicht ins Projekt mit aufgenommen“, sagte der Kreisratsvorsitzende. Der Ausführer der Bauarbeiten war das deutsche Unternehmen J.V.Bennert GmbH&Prowwa Contracting and Consulting. Trotz deutscher Pünktlichkeit musste die Abnahme der Arbeiten um fast ein Jahr verschoben werden. Aus verschiedenen Gründen: mal wollten die Mieter der Bastei nicht umziehen und die Renovierungsarbeiten konnten gar nicht beginnen, dann wurde die Wetterlage für den Aufschub schuldig gemacht, dann wieder gab es Probleme mit dem Projekt oder…fehlende Arbeitskräfte.

Die „Theresien“-Bastei wurde vor fast drei Jahrhunderten errichtet, es ist eine Konstruktion des Typs, den der französische festungsbaumeister Vauban zur Zeit Ludwigs des XIV. Und des XV. sich ausgedacht hatte. Die Bastei hat für einige Zeit als Lagerhalle für Getreide gedient. Für längere Zeit war hier der Sitz die römisch-katholischen Bischofsamts. Nach der Öffnung für das breite Publikum gab es hier mehrere Ateliers und Lagerhallen, eine Lehrlingsschule, eine Reitschule, eine Fechtschule, eine Druckerei, Schulinternate oder die Staatsarchive. Nach 1970 wurden hierher die Sammlung Banater Ethnographie aus dem Banater Museum umgesiedelt. Die „Theresien“-Bastei ist das größte Reststück der Mauer der 1892 geschlieften alten Festung von Temeswar, das noch steht.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Wirtschaft und Umwelt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Sanierungsarbeiten der „Theresien“-Bastei abgeschlossen

  1. Pingback: News aus dem Banat von der Banater Zeitung – 15.10.2010 » Temeswar, TemeswarTimisoara, Stadt, Reschitza, Bürgermeister, Temeswarer » Banat Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s